Na also, warum nicht gleich?!

Biss zum Ende der Nacht - Stephenie Meyer
Wenn man von dem getötet wird, den man liebt, hat man keine Wahl. Wie kann man fliehen, wie kämpfen, wenn man damit dem Geliebten wehtun würde? Wenn das eigene Leben das Einzige ist, was man dem Geliebten geben kann, wie kann man es ihm dann verweigern? Wenn es jemand ist, den man wirklich liebt? Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Leidenschaft für Edward und ihre innige Freundschaft zu Jacob einfach unvereinbar sind. Aber nun ist ihre Entscheidung gefallen. Unwiderruflich, auch wenn es so aussieht, als setze sie eine Entwicklung in Gang, die möglicherweise verheerend für sie alle ist. Noch hofft Bella, die verschieden Fäden ihres Lebens wieder zusammenführen zu können, da droht alles für immer zerstört zu werden ... Klappentext
 
Hmmm... ich geb es zu... dieser letzte Teil hat mich so sehr überzeugt, dass ich mir einen weiteren wünsche... *schäm* Aber der Schreibstil war extrem fesselnd und tief gehend (wenn auch nicht so humorvoll wie gewohnt), die Geschichte nahm endlich Form an und auch mein verhasster Glitzer-Vampir Edward hat mich beeindruckt - endlich etwas männlicher. Rebellion gegen alle Konventionen, Wölfe und Vampire gemeinsam... herrlich! Und jetzt wo Bella (endlich!!) Vampir ist, funktioniert auch diese unglaubwürdige Beziehung Bella-Edward ziemlich gut o.O
 
Das Cover war wieder etwas langweilig, wenn auch passend :/
Quelle: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/07/biss-tetralogie.html