Spoileralarm

1. Teil: 5/5 - 2. Teil: 4/5 - 3. Teil: 3/5

Die Tribute von Panem (Trilogie im Schuber) - Sylke Hachmeister, Peter Klöss, Hanna Hörl, Suzanne  Collins
Tödliche Spiele
 
Von der Macht der Liebe in grausamer Zeit ... Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben? Eine faszinierende Gesellschaftsutopie über eine unsterbliche Liebe und tödliche Gefahren, hinreißend gefühlvoll und super spannend. Quelle
 
 
Ursprünglich wollte ich das Buch nicht lesen, hielt ich doch die Geschichte für übertrieben und zu dramatisch. Doch dann hat mich eine Freundin überredet und wie soll ich sagen: Mir blieb der Atem weg!!! Auf äußerst tiefgehende und spannende Weise vermag es Suzanne Collins die erschreckende und bewegende Geschichte Panems zu erzählen. Immer wieder geschieht etwas völlig unerwartetes, man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen!
 
Das Buch war einfach super! Auch das Cover hat mir gut gefallen. Am liebsten mag ich es schwarz-bunt, so wie oben auf dem Foto.
 
Gefährliche Liebe
 
Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod. Quelle
 
Nach dem ersten Teil, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung und muss ich ehrlich sagen: Ich war etwas enttäuscht. Gerade im letzten Teil des Buches ist Katniss, die Figur des Widerstandes, viel zu schwach. Hysterisch versteckt sie sich und tut den ganzen Tag lang nichts. Die eigentliche Handlung, die Rebellion, spielt eher im Hintergrund und wird von Katniss´ psychischem Zustand überdeckt.
 
Nichtsdestotrotz trotz war der Schreibstil gut und das Ende interessiert mich sehr.
 
 
Flammender Zorn
 
Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt … Quelle
 
 
Auch der dritte Teil hielt nicht das, was der erste versprach. Katniss´ Zustand verschlechtert sich noch mehr, die Charaktere, die bisher eindeutig "gut" waren, scheinen nun genauso grausam wie das Kapitol und die Hauptpersonen haben kaum noch Kontakt zu einander. Es geht kaum noch um Katniss´ Leben sondern nur noch um den Krieg.
 
Da ich nicht spoilern will, nur so viel zum Ende: Erwartet und doch unerwartet, jedoch fande ich Katniss´ letzten Verlust etwas unnötig und sehr traurig!
 
Auch der letzte Teil ist packend geschrieben, jedoch eher brutal-faszinierend als emotional-mitfühlend wie die vorangehenden Teile.
 
Quelle: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/05/tribute-von-panem_28.html