Leider absolut enttäuschend!

— feeling dribble
Die Zeitlos-Trilogie, Band 1: Das Flüstern der Zeit - Sandra Regnier

 

 

 

 

Schon viel zu lange liegt diese signierte Errungenschaft der Leipziger Buchmesse auf dem SuB und dementsprechend euphorisch war ich, als ich es endlich aufgeschlagen habe!


 

 

 

 

 

 

Titel: Das Flüstern der Zeit
Autor: Sandra Regnier
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendbuch
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 400
Reihe: 1/3

 

 

 

 

Platzregen und Sturmwinde gehören für die englische Kleinstadt Lansbury und damit für die 17-jährige Meredith zum Alltag. Doch diese Gewitternacht ist anders. Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht küsst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war. Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Und ausgerechnet Meredith ist der Schlüssel zum Ganzen...


Was war das denn? Nachdem ich diesen Monat bereits einen Carlsen- Flop hatte, habe ich mich so auf dieses Buch gefreut, da ich mir sicher war, es würde mir gefallen! Doch leider war dem überhaupt nicht so...

So spannend die Geschichte zu Beginn noch scheint, so schnell flaut die Spannung dann auch ab, weil einfach nichts passiert. Immer mal wieder ein paar Andeutungen von Magie und Zeitsprüngen, Visionen oder magischer Kräfte, aber ansonsten nur langweiliges College- Leben voller Zickereien, Hausaufgaben, Klausuren und Schulgetratsche. Hier hätte ich mir viel mehr erhofft! Intensives Magietraining, Vorbereitung auf einen "Kampf gegen das Böse" (und nicht nur ein kleines Handgemenge am Ende!) und vor allem Klarheit warum, wie und wer durch die Zeit springen kann... dass Elizabeth und Brandon nicht aus unserer Zeit stammen, war ja schnell klar, nur ihr Daseinsgrund wurde nicht mal angekratzt!

Leider wurde ich auch mit keinem der Charaktere warm, waren sie doch sehr oberflächig und ohne viel Tiefgang, wirkten gar wie die typischen, langweiligen Amerikanerjugendliche ^^ Ich meine die Clique bestand aus einer Streberin, einem Playboy, einer Tussi, einer Verrückten und einem "besten Freund"... *gähn* Und dann noch unsere Zeitreisenden! Brandon mag zwar gutaussehend sein, aber er ist sich dessen einfach zu bewusst und wirkt einfach nur arrogant -.- Dem setzt die unausstehliche Elizabeth aber die Krone auf: hochnäsig, eingebildet, zickig und überheblich. Ich kann sie überhaupt nicht leiden und sie versaut mir jede Szene, in der sie auftritt! *grrrh*

Positiv aufgefallen ist mir Sandra Regniers Schreibstil, der, bis auf ein paar Ausnahmen, an denen die Sätze konstruiert und extrem gewollt wirkten (Was soll eigentlich "Die Ruine wirkte wie die Rückspultaste eines DVD- Players mit Bild" heißen???!), flüssig und angenehm zu lesen war. So kam ich trotz inhaltlicher Probleme verhältnismäßig schnell durch das Buch ^^

Gegen Ende nimmt die Geschichte Fahrt auf und endet in einem Cliffhanger, doch diese "Action" wirkte an den Haaren herbeigezogen und änderte nichts an der bis dahin unspektakulären Handlung ohne Handlung :/

Würde der zweite Band nicht bereits als Rezensionsexemplar hier liegen, hätte ich das Buch wahrscheinlich abgebrochen und wenn nicht, dann hätte ich zumindest nicht weitergelesen... so bekommt die Geschichte noch eine zweite Chance!


Hat mich leider gar nicht überzeugen können - langatmig, unspektakulär und mit äußerst flachen, gar oberflächlichen, Charakteren :/

Die Eichelhäherfeder, die für Colins selbstloses Versprechen steht, kommt auf dem sonst eher unspektakulären Cover schön zur Geltung. (Ironischerweise ist der Inhalt des Buches genauso eintönig und unspektakulär wie sein Cover xD)

Inhalt: 
Cover: 


 
Saphirblau Smaragdgrün
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen
 
 

Habt ihr sonst schon Bücher von Sandra Regnier gelesen? Wie haben die euch so gefallen? Denkt ihr, sie könnten mir gefallen, obwohl ich dieses Buch gar nicht mochte?

Ich liebäugele nämlich schon eine Weile mit der Lilien- Dilogie und manchmal ist es ja so, dass einige Bücher von einem sonst tollen Autor nicht so klasse sind...




NACHTRAG: Dass ich dieses Buch mit der Edelstein- Trilogie vergleiche hat nichts damit zu tun, wie ich die Reihe fand (denn ich habe sie geliebt!), sondern nur damit, dass das Konzept ähnlich ist: Zeitreisende- Magie- unbekannter Böse- eingebildeter Junge ;)


 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/11/das-flustern-der-zeit.html