Leichte Lektüre und trotzdem moralischer Fingerzeig

— feeling smile
Changers - Band 1, Drew - T Cooper, Allison Glock-Cooper, Manuela Knetsch

 

 

 

 

 

Dieses Buch durfte ich an meinem Geburtstag bei Katja gewinnen und bin jetzt, wo Band 2 erschienen ist, endlich dazu gekommen, es zu lesen! ♥ Wer noch mehr Informationen über die Reihe bekommen möchte, sollte hier klicken ;)


 

 

 

 

 


Titel: Drew
Autor: T. Cooper & Allison Glock
Verlag: Kosmos
Genre: Jugendbuch
Format: Hardcover
Seitenzahl: 352
Reihe: 1/4
 
 

 

 

Am ersten Highschooltag erwacht der 13-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein 'Changer' ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person - Junge oder Mädchen - verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Seine erste Identität als 'Drew' ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird 'Drew' am Ende sein?

 

Die Idee hinter der Geschichte, dass jeder Mensch sich ständig verändert finde ich auf jeden Fall sehr interessant, ebenso wie der moralische Fingerzeig darauf, wie unterschiedlich wir Menschen wahrnehmen, nur auf Grund ihres Äußerlichen. Anhand von Ethan, der vier Mal sein Äußerliches wechselt, wird das sehr schön deutlich, erlebt er die Welt als Mädchen doch ganz anders.

Dieses Buch ist ein tolles Buch für Jugendliche, da es alltägliche Probleme, Vorurteile, Pubertät und Mobbing thematisiert. In diesem ersten Band geht es vor allem darum, wie anders man wahrgenommen und behandelt wird, wenn man ein Mädchen und kein Junge ist. Das bringt viele Vorteile mit sich, aber auch einige Nachteile, die Ethan nach und nach erfährt. Besonders für mich als Mädchen ist es einfach nur lustig, ihn dabei zu "beobachten", mit seiner neuen Identität zu hadern, ganz besonders damit, ein Mädchen zu sein :D

Trotz der ernsten Themen ist das Buch leicht zu lesen, locker geschrieben und auch immer wieder voller Humor und Situationskomik!

Ihr merkt, konkrete Kritik habe ich nicht, aber so richtig begeistern konnte mich das Buch leider nicht. Es war ein kurzweiliger Lesespaß mit einer genialen Idee und einer wichtigen Botschaft - mehr aber auch leider nicht!


Klasse Idee und gute Umsetzung, aber irgendwas hat mir trotzdem gefehlt…

Das Cover finde ich überaus gelungen, da man alle vier Umrisse erkennen kann, aber sich trotzdem ein eigenes Bild von Drew, Oryon, Kim und Kyle bilden kann :D

Inhalt: 
Cover: 


 
Eden Academy - Du kannst dich nicht verstecken Eve & Adam Gelöscht Zersplittert Bezwungen
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen
 
 
Heute mal eine ganz philosophische Frage, haha: Was macht Identität aus? Herkunft, Aussehen, Glaube...?
 
Ich denke, Identität ist nicht, was man ist, sondern als was man sich fühlt, als was man gesehen werden möchte ;)




Quelle: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/10/changers-drew.html