Gelungener Auftakt ;)

Stadt der Verborgenen (Die Phoenicrus-Trilogie 1) - Mirjam H. Hüberli

 

 

 

 

 

 

 

Hach ja... die Mary und ihre im.press- Sucht :D In dem Sinne, danke an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar ♥

 

 

 

 

 

 


Titel: Phoenicrus - Stadt der Verborgenen
Autor: Mirjam H. Hüberli
Verlag: im.press
Genre: Fantasy
Format: e-book
Seitenzahl: 259
Reihe: 1/3


 
 



 
»Es ist nur ein alter Brief!«, versucht Zara sich einzureden, als sie den zerfledderten Umschlag zwischen zwei Buchseiten entdeckt. Doch mit dem Fund ist nichts mehr so, wie es mal war. Sogar die wirren Erzählungen ihres senil geglaubten Großvaters ergeben plötzlich Sinn. Zara hat eine Schwester! Yosephine – verschwunden, ebenso wie all die Erinnerungen an sie. Und der Brief ist nur der Anfang einer langen Kette von Hinweisen. Zusammen mit ihrem Großvater und dem draufgängerischen, aber doch faszinierenden Ben macht sie sich auf die Suche nach Yosephine und der sagenumwobenen Stadt der Verborgenen. Nur, wie findet man einen Menschen, an den man keinerlei Erinnerung mehr hat? Und einen Ort, der nicht gefunden werden will?

 
Ja... also so richtig begeistert hat mich ja die Idee der Geschichte! Diese Verbindung von bekannten Sagen, neuen Fantasyelementen und überlieferter Mythologie - spitze! Dadurch wird sehr viel Spannung aufgebaut und der Leser steht vor vielen, scheinbar, unlösbaren Rätseln, wenngleich die Handlung recht unspektakulär ist, da die Charaktere zwar auf Reisen gehen und einiges herausfinden, sonst aber nicht viel unternehmen. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, da er angenehm flüssig und unkompliziert und eben typisch jugendlich ist. Und da sind wir auch schon bei den Charakteren - Klischee-erfüllende Teenager, die relativ oberflächlich sind und sich selbst noch kennenlernen, definieren und austesten müssen - darauf hoffe ich in den folgenden Bänden sehr!
 
Was mir nicht gefallen hat, war die sich entwickelnde Lovestory, die trotz ihrer Vorhersehbarkeit etwas zu plötzlich auftauchte und so extrem kitschig wirkte - gerade auf Grund Bens geschwollener Reden, die so gar nicht zu seinem Charakter zu passen scheinen.
 
Das Ende hat wieder viele neue Fragen aufgedeckt und birgt viel Potenzial für den folgenden Band. von dem ich mir etwas mehr Handlung, aber auch Entwicklung der Charaktere, dafür etwas weniger Klischees wünsche ;)

 
Ein schöner Auftakt mit interessantem Thema, der Lust auf mehr macht! 
 
Das Cover ist hübsch und auch recht passend - Schwarzwald, Phoenix-Flügel, Zara...
 
Inhalt: 
Cover: 
 
 
Ach ja... wer Mirjam H. Hüberli via fb folgt, hat sie bestimmt schon gesehen: die wunderschönen Kapitelillustrationen, die im Buch leider doch nicht vorkommen. Der Rabe oben im Bild ist eines dieser (und mein Liebling!) - ich habe ihn mal ganz frech eingefügt ;)
 
 
 
Quelle: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/04/phoenicrus-stadt-der-verborgenen.html